Shopping Cart

Technikmuseum Berlin

Das Deutsche Technikmuseum in Berlin bringt den Besuchern die Geschichte von Transport und Verkehr der letzten Jahrzehnte näher. Dazu gehört natürlich auch die Abteilung Eisenbahn. In dieser findet sich ein beeindruckendes Model des Anhalter Bahnhofs und seiner Gleisanlagen im Maßstab HO.

Nachempfunden wurde bei der Modellbahnanlage der Anhalter Bahnhof, der im Jahre 1880 entstanden ist. Der Eisenbahnfreund sieht hier ein Model, bei dem der 1960 gesprengte Personenbahnhof noch integriert ist. Auch der südlich des Landwehrkanals gelegene Anhalter Güterbahnhof wurde nicht vergessen, ebenso wie das Betriebswerk des Anhalter Personenbahnhofs. Sinnigerweise steht das Model im 2ten Lokschuppen des Originalbetriebswerkes.

Nachgebildet wurden hier der Anhalter Bahnhof mitsamt seinen Anlagen im Bauzustand von 1938/39. Zu dieser Zeit war der Anhalter Bahnhof noch am größten und mit allen Details ausgestattet, die einen Bahnhof ausmachen. Gezeigt werden die ersten 1,3 Kilometern der Bahnanlagen nach dem Originalgleisplan aus der damaligen Zeit. Diese führen vom Askanischen Platz bis zu den Yorckbrücken an der gleichnamigen Strasse. Dies ist entsprechend nur ein Teil des eigentlichen Betriebsgeländes, welches einmal bis zu den Werkstätten am heutigen S-Bahnhof Priesterweg reichte.

Auch die Modellzüge sind natürlich den in den 1930er Jahren üblichen Züge, die von Berlin nach Südosteuropa pendelten, nachempfunden. Bis April 2011 wurde die Modellbauanlage mit der TrainController Version 5.8 gesteuert. Mittlerweile erfolgte allerdings die Umstellung auf die 7.0 Gold Version. Das Model ist in einem Maßstab von 1:87 erbaut worden. Da es sich um eine durch einen privaten Förderverein betriebene Anlage handelt, ist der Zugverkehr nicht immer zu bewundern. Nur zu besonderen Anlässen rattern daher die Züge aus der Epoche der 1930er Jahre, die am Anhalter Bahnhof eingesetzt wurden, über die Schienen. Doch auch ohne Zugbetrieb ist die Anlage in ihrer Detailgetreue sehenswert.